Qualifikation Fachkraft für Alltagsintegrierte Sprachbildung nach KitaG §19
Qualifikation Fachkraft für Alltagsintegrierte Sprachbildung nach KitaG §19

Qualifikation Fachkraft für Alltagsintegrierte Sprachbildung nach KitaG §19

€990,00

Die Qualifikation Fachkraft für Alltagsintegrierte Sprachbildung nach KitaG §19 ist modular aufgebaut. Ein Einstieg ist somit jederzeit und auch ortsunabhängig möglich.

Alle Module werden als Präsenzmodule in Kiel angeboten sowie als Onlinemodule. TeilnehmerInnen haben somit maximale Flexibilität bei der Terminlegung und der Auswahl des Seminarformats. Online- und Präsenzformate sind kombinierbar.

NNach Inkrafttreten des neuen Gesetzes zur Förderung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege (Kindertagesförderungsgesetz – KiTaG) ist in § 19 Absatz 6 festgelegt, dass alltagsintegrierte Sprachbildung das Handeln der pädagogischen Fachkräfte während der pädagogischen Arbeit bestimmt.
Nachzuweisen ist eine entsprechende Qualifikation aller in der Einrichtung tätigen pädagogischen Fachkräfte. §57 Absatz 3 Ziffer 1 räumt den Trägern eine Übergangsphase bis zum 31. Dezember 2025 ein, um fehlende Qualifikationen der Fachkräfte in diesem Zeitraum noch nachholen zu können.

Diese Fortbildungsreihe vermittelt den TeilnehmerInnen neben theoretischen Inhalten eine Vielzahl an Methoden und Reflexionsideen, um authentische Sprachanlässe zu schaffen. So kann es gelingen, den Qualitätsaspekt der alltagsintegrierten Sprachbildung künftig noch beständiger in das eigene pädagogisches Handeln zu integrieren. Inhaltlich orientiert sich die Weiterbildung eng am Curriculum Alltagsintegrierte Sprachbildung in Kindertageseinrichtungen des Landes Schleswig-Holstein.

Zusätzlich bietet die Fortbildung einen hohen Trainingsanteil zur Sprachpersönlichkeit. Hier gibt es die Möglichkeit mit Kreativität und Freude das eigene Sprachvorbild zu entwickeln und auszubauen.
Dazu fließen Übungen zur Stimmkraft, Artikulation, Intonation, Betonung, Sprechfluss und viele weitere in jedes Modul mit ein. In einem persönlichen Portfolio können diese Erfahrungen über die gesamte Fortbildungsreihe hinweg gesammelt werden.

Weitere Informationen